Zu viel Kommunikation macht Stress

7

Smartphones, Computer, Tablets. Wir leben in einer Zeit, in der man jederzeit erreichbar ist und leider nicht mehr den vielen Wegen der Kommunikation entfliehen kann. Es ist wichtig, dass man sich grundsätzlich darüber bewusst ist, dass die unterschiedlichen Wege der Kommunikation zwar positive Faktoren mit sich bringen. Allerdings können wir im Alltag sehr negativ beeinflusst werden.

Zu jederzeit zu kommunizieren ist nicht nur ungesund für unsere Gesundheit, sondern auch für unsere Beziehungen. Bereits aufgrund der sozialen Netzwerke sind mehrere Beziehungen zerstört worden. Das liegt in der Regel nur daran, dass zu viel Aufmerksamkeit den unterschiedlichen Medien geschenkt wird.

Natürlich kommt der Stressfaktor zusätzlich auf uns zu, der uns nicht sehr positiv stimmt. Grundsätzlich kann man sich bereits wegen der langen Arbeitszeiten gestresst fühlen. Die weiteren sozialen Kontakte, die über Computer und Smartphone geführt werden, belasten uns zusätzlich.

Um für dieses Problem eine Lösung zu finden, sollte sich eine Zeit setzt werden, die komplett ohne Medien auskommt. Keine Telefonanrufe und ebenso keine Nutzung von Chats sollten dazu führen, dass man sich entspannen kann und sogar auch mit dem Partner ungestört seine Zeit verbringen kann.

Für Gespräche, die privat und geschäftlich geführt werden müssen, kann sich eine Zeit außerhalb der Ruhepause gegönnt werden. Abends sollten die Medien natürlich abgeschaltet werden, um nicht zu einem zu späten Zeitpunkt gestört zu werden.

Darum:

Kommunikation, die jederzeit und überall stattfinden kann, macht den Menschen krank und unzufrieden. Zeiten ohne Smartphone und Computer wirken sich positiv auf die Seele und die Partnerschaft aus.